Unterrichtsbetrieb nach den Osterferien

Organisation des Unterrichtsbetriebs nach den Osterferien - je nach Sieben-Tage-Inzidenz! Maskenpflicht!

1. bei einer Sieben-Tage-Inzidenz 50 bis 100:
- grundsätzlich Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand

2. bei einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 50:
- Präsenzunterricht (d.h. auch ohne Mindestabstand)

3. bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100:
- nur 4. Klassen

ab 12. April dürfen nur noch Schülerinnen und Schüler am Präsenzunterricht teilnehmen, die
- in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis gemacht haben
oder
- einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben (PCR- oder POC-Antigenschnelltest, der durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt wird; nicht älter als 48 Stunden). Solche Tests können z.B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen durchgeführt werden. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht hier nicht aus.

Ein Selbstest zuhause ist nicht gestattet!

Bitte beachten Sie weiterhin: Auch der Besuch der Notbetreuung ist bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 nur mit einem negativen Corona-Testergebnis möglich.

 

Es finden in der Schule mindestens zweimal pro Woche Selbsttests für Schülerinnen und Schüler statt, um den Infektionsschutz noch weiter verbessern können.

Neuer Fahrplan für das Schuljahr 2020 / 2021

Michael Piazolo: "Faire Rahmenbedingungen bei Abschlussprüfungen und beim Übertritt"

Kultusminister Michael Piazolo passt den Terminplan für das zweite Schulhalbjahr an die Pandemie-Bedingungen an. Auch in der Jahrgangsstufe 4 der Grundschule werden die Rahmenbedingungen für den Übertritt angepasst. „Dieses Schuljahr im Zeichen der weltweiten Corona-Pandemie erfordert besondere Maßnahmen. Wichtig ist mir: wir ermöglichen allen Jugendlichen in den jeweiligen Abschlussklassen faire Bedingungen für ihre anstehenden Prüfungen. Auch beim Übertritt in der Jahrgangsstufe 4 nehmen wir zeitlichen Druck heraus.“

- Jahrgangsstufe 4: Die Richtzahl von maximal insgesamt 14 Probearbeiten in diesem Schuljahr in den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht könne nun "situationsbedingt auch deutlich unterschritten werden", teilte das Kultusministerium am Freitag (26.2.2021) in München mit. Und zudem werde die Höchstzahl der schriftlichen Proben pro Woche von zwei auf maximal eine reduziert.

- Termin für das Übertrittszeugnis: 7.5.2021

- Probeunterricht für weiterführende Schulen: Aufgaben für den Probeunterricht werden an die veränderten Rahmenbedingungen angepasst

- Zwischeninformationen zum Leistungsstand: frühestens im Zeitraum vom 2.2.2021 - 5.2.2021

- Zwischenzeugnis: 5.3.2021

- freiwilliges Wiederholen der Jahrgangsstufe wird nicht auf die Gesamtschulzeit angerechnet

- Übertrittszeugnis: 7.5.2021

- Anmeldung für den Probeunterricht: 10.5. - 14.5.2021

- Durchführung des Probeunterrichts: 18.5 - 20.5.2021

 

Notbetreuung

Antrag zur Notbetreuung:

Bitte beachten Sie: Der Besuch der Notbetreuung ist bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 nur mit einem negativen Corona-Testergebnis möglich.

Bitte geben Sie beide Blätter aus dem Anhang bei der Schulleitung ab. Andernfalls kann Ihr Antrag nicht bearbeitet werden.  

Bitte beachten Sie:

Die Betreuung an der Schule kann nur an den Tagen in Anspruch genommen werden, an denen Sie arbeiten und endet mit der regulären Unterrichtszeit.

 

Zur Situation in der Notbetreuung:

Es sind mehrere Gruppen zur Notbetreuung eingerichtet, die wechselnd von allen Lehrkräften unserer Schule beaufsichtigt werden. In jeder Gruppe befinden sich Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Klassen. Unterricht findet nicht statt.

Die Kinder haben hier die Möglichkeit, ihre Aufgaben zu bearbeiten. Damit dies gelingen kann, bitten wir Sie täglich mit Ihren Kindern den Wochenarbeitsplan und alle benötigten Arbeitsmaterialien für den nächsten Tag zu sortieren und mit in die Schultasche zu packen. Es ist sinnvoll, Lernvideos und Leseübungen zu Hause zu erledigen, da diese durch die unterschiedlichen Aufgabenstellungen der einzelnen Klassen nicht gemeinsam bearbeitet werden können.

Die beaufsichtigende Lehrkraft ist bemüht Unterstützung zu geben, kann aber den/die Klassenlehrer/in nicht ersetzen.

Gerne kann sich Ihr Kind nach Beendigung seiner Aufgaben mit eigenen, mitgebrachten Spielen, Büchern, …  am Platz beschäftigen.

Gemeinsam kommen wir durch diese schwere Zeit

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Maskenpflicht

Regeln im Schulhaus und auf dem Pausenhof

Auf dem Schulgelände und im Schulhaus sind folgende Abstands- und Hygieneregeln unbedingt zu beachten:

  • Abstand einhalten (1,5 Meter)
  • regelmäßiges Händewaschen (20-30 Sekunden)
  • auf dem Schulgelände und im Schulhaus besteht Maskenpflicht
  • Einhalten der Hust- und Niesetikette
  • keinerlei Körperkontakt

Kinder, die sich nicht an die geltenden Hygiene- und Abstandregeln halten und durch ihr Verhalten sich und andere gefährden, müssen wieder zu Hause lernen.