fit4future

Die Kinder hatten gleich mal einen Heidenspaß. Was sie da alles entdeckt haben in der orangenen Spieltonne, die ihnen von fit4future, der gemeinsamen Initiative für gesunde Schulen von DAK-Gesundheit und der Cleven-Stiftung, in diesen Tagen in die Aula gestellt wurde. 20 verschiedene Geräte für Spiel und Sport stehen ihnen künftig zur Verfügung, nicht nur der Körper, auch der Geist wird damit ganz spielerisch gefordert und gefördert. "Wir sind eine sehr sportliche Schule", sagt Siglinde Böhnel, Rektorin der Grund-schule Pang bei Rosenheim und verweist auf das Leitbild der Schule, in dem der Sport seinen festen Platz hat. So war es keine Frage, das Angebot, eine von derzeit 1500 fit4future-Schulen in Deutschland zu werden, anzunehmen. Es passte einfach. "Wir tun viel für die sportliche Entwicklung", sagt die Fach-lehrerin Dorothea Papadakis, die nun gemeinsam mit Kristina Suhm das Programm von fit4future in den Schulalltag integriert. "Die Kombination Bewegung, Ernährung und geistige Fitness passt genau zu unseren Ambitionen", findet Suhm und erzählt von sportlichen Aktionstagen, Fußballtagen und weiteren Thementagen zum Sport. Sogar Faustball wird den Kids hier angeboten. "Mit fit4future können wir uns jetzt noch besser aufstellen", schwärmt Papadakis und freut sich auf die fachkundige Begleitung mit Anleitungen durch Experten und Fortbildungen durch fit4future. "Dann werden wir die Ideen ins Kollegium tragen und damit die Initiative immer weiter in den Schulalltag integrieren." Die Spieltonne bleibt in der Aula, hier haben die Kinder am meisten Platz, um all die spannenden Geräte ausgiebig zu testen. Das gesamte Programm, das ja auch Elternarbeit umfasst, wird in den nächsten Wochen den Mamis und Papis vorgestellt, die dann auch in den eigenen vier Wänden fit4future umsetzen sollen, mit mehr Bewegung und einem gesunden Speiseplan.

Eislaufsaison eröffnet

Kaum hat das Schuljahr begonnen, wollen die Panger Schüler aufs Eis. Jede Woche fahren drei Klassen der GS Pang nach Rosenheim in die emilo-Eissporthalle. Ausgerüstet mit Schlittschuhen, Skihelmen, Handschuhen und warmer Kleidung ziehen alle dort begeistert ihre Runden. Mancher träumt sicher dabei schon von einer Karriere als Eisprinzessin oder Eishockeyspieler. Auch die neuen Erstklässler, die zum ersten Mal auf Schlittschuhen stehen, machen rasch Fortschritte und kurven bald ohne Hilfspylonen eifrig mit. Ein herzliches Dankeschön an alle Mamas, Papas und sonstigen Verwandten, die beim Anziehen der Schlittschuhe helfen und an die Stadt sowie die emilo-Betreiber, die dieses Vergnügen ermöglichen. 

Eislaufen und Schwimmunterricht

 

Regelmäßig besuchen immer drei Klassen gemeinsam in der Wintersaison (9.35 - 11.15 Uhr) das Eisstadion. Da unsere Schüler schon ab der 1. Jahrgangsstufe gewöhnt sind auf Schlittschuhen zu stehen und das Training von September bis April durchgeführt wird, entwickeln sie sich während der Grundschulzeit zu sicheren Schlittschuhläufern.

Jede Wochefahren unsere 1. und 2. Klassen abwechselnd blockweise zur Schule Aising, um im dortigen Lehrschwimmbecken Schwimmunterricht zu erhalten. Es ist uns ein besonderes Anliegen, dass die Kinder nach den ersten beiden Jahren möglichst sichere Schwimmer werden.